6. Westlausitzer Erlebnis-Radtour begeistert die Teilnehmer

Mit 42 Teilnehmern war die diesjährige Radtour in der Region Westlausitz, welche sich mit traditionellem Handwerk und Produkten beschäftigte, restlos ausgebucht.

Gestartet wurde vom Bahnhof in Pulsnitz. Zunächst fuhren die Radler über Leppersdorf nach Wachau. Hier wartete bereits die Familie Herrich, welche im Ort einen Fischzuchtteich bewirtschaftet, die sich schon lange in Familienbesitz befindet. Nach vielen interessanten Informationen rund um die Teichwirtschaft und auch einigen lustigen Anekdoten ging es anschließend zum Alten Backhaus nach Großnaundorf.

Das Alte Backhaus wurde bis kurz nach dem 2. Weltkrieg von den Einwohnern der Gemeinde als zentrale Backstelle genutzt. Danach verfiel das Gebäude Zunehmens und wurde erst von 2000 bis 2002 durch einige engagierte Bürger von Großnaundorf auf historische Art und Weise restauriert. Auch die Tore der Kirche standen den Radlern zum Besuch offen.

Weiter ging es nach Oberlichtenau zum Bienenmuseum, welches sich in einem kleinen Fachwerkhaus direkt in der Ortsmitte befindet und vom ortsansässigen Imkerverein betrieben wird. Besonders groß war das Interesse am Schaubienenstand, welcher einen lebhaften Einblick in das hochentwickelte „Staatswesen“ der Bienen vermittelte. Das Angebot, sich mit frischem Honig und anderen Produkten der Bienen zu versorgen, wurde dabei rege angenommen.

Von Oberlichtenau fuhren die Radler zurück nach Pulsnitz. Alle waren von der 32 km langen Tour begeistert und haben sich den Termin im nächsten Jahr bereits wieder fest vorgemerkt.

Zurück