Westlausitz-Wettbewerbe 2018

Viele glückliche Gesichter waren am 03.12.2018 im Barockschloss in Rammenau zu sehen. Der Westlausitz e.V. prämierte an diesem Abend im weihnachtlich geschmückten Spiegelsaal des Schlosses die Preisträger für zwei Wettbewerbe, den Kreativfotowettbewerb mit vier Kategorien und den Wettbewerb Kultur(gut) und Brauchtum mit zwei Kategorien. 19 Preise und 9 Anerkennungen im Wert von insgesamt ca. 14.000 Euro konnten in beiden Wettbewerben vergeben werden.

Ein großer Dank geht an die Jurymitglieder, die gemeinsam mit dem Regionalmanagement, die Preisträger ausgewählt und die Preise übergeben haben.

Die Idee, zu Orts-Jubiläen eine Revue aufzuführen, entstand bereits im Jahr 2000. Damals wurde die erste Revue mit 70 Darstellern vor rund 1000 Zuschauern auf der 750-Jahr-Feier von Bretnig-Hauswalde aufgeführt. Der Revueclub Bretnig-Hauswalde wurde nach der ersten Aufführung gegründet und konzipiert seitdem jedes Jahr mindestens eine neue Revue, die öffentlich aufgeführt wird. 2019 feiert Großröhrsdorf gleich mehrere Jubiläen: 650 Jahre urkundliche Ersterwähnung, 110 Jahre Rathausbau und 95 Jahre Stadtrecht. Geplant ist es, mit etwa 25 Laiendarstellern ein fast zweistündiges Programm zu konzipieren und aufzuführen, in dem die Themen Ernennung Großröhrsdorfs zur Stadt, Bau des Rathauses und Entwicklung zur Bandweberstadt dargestellt werden. Ein engagiertes Projekt mit einer breiten Öffentlichkeitswirkung, welches regionale Geschichte mit einer Mischung aus Spiel, Gesang und Tanz lebendig werden lässt.

Kirche und Pfarrhof in Wallroda werden regelmäßig von Wallrodaern aber auch von Wander- und Pilgergruppen sowie von Radfahrern besucht. Das Pächterhaus auf dem Drei-Seit-Pfarrhof bietet den Gruppen Raum zu rasten. Häufig wird der Wunsch geäußert, auf dem Pfarrhof verweilen und essen zu dürfen. Deshalb soll eine traditioneller Holzbackofen gebaut werden. Der Holzbackofen würde Besuchern, Gruppen und den Menschen aus Wallroda eine gute Begegnungsstätte zur Pflege des dörflichen Lebens bieten. Brot, Pizza und Kuchen backen und essen verbindet und stiftet Gemeinschaft unter verschiedenen Generationen.

Steina hat viele historische Gebäude. Eine Arbeitsgruppe bestehend aus etwa 8 Personen hat es sich zum Ziel gesetzt, diese historischen Gebäude mit ihren Geschichten zu bewahren und in einer Häuserchronik niederzuschreiben. Genutzt werden bereits vorhandene Chroniken, historische Fotos, Archivmaterial und natürlich auch das Wissen, welches bei den Steinaer Bürgern vorhanden ist. Im Rahmen des Projektes ist es beabsichtigt, eine Häuserchronik in Buchform und eine Broschüre zu „Gaststätten, Handel und Gewerbe im alten Steina“ zu veröffentlichen. Ergänzend dazu sollen auch eine Ausstellung und ein Kalender entstehen. Mit der Umsetzung des Projektes wird die Historie der Gebäude in Steina dokumentiert und somit auch für jüngere Generationen zugänglich gemacht. Das Projekt wird im Ehrenamt umgesetzt und bezieht die Bevölkerung von Steina in die Arbeit mit ein.

Das Pächterhaus – ein Gebäude des Pfarrhofes in Wallroda - war dem Verfall preisgegeben und voller Dreck und Gerümpel. Im Herbst 2015 begannen zahlreiche Helfer damit, das Gebäude zu entrümpeln und Stück für Stück wiederinstandzusetzen. Viele Abende, auch in der kalten Jahreszeit wurde fleißig gewerkelt. Viele Wallrodaer unterstützten die Arbeiten, die im August 2016 beendet werden konnten. Die Räume des ersten Obergeschosses werden nun als Ausstellungsräume genutzt. Die Arbeiten am Pächterhaus werden auch zukünftig Stück für Stück fortgesetzt werden. Die Sanierung des Pächterhauses in Wallroda ist ein Paradebeispiel dafür, wie eine Dorfgemeinschaft mit viel Engagement ein historisches Gebäude erhält und für die Bewohner des Ortes und deren Gäste nutzbar macht.

Leerstehende Geschäfte in der Innenstadt – das ist ein Problem, mit dem auch Bischofswerda zu kämpfen hat. Im April startete hier das Projekt „Schaufensterkonzerte“, bei dem in leerstehenden Ladenlokalen Livemusik und Comedy präsentiert wird. Ein Projekt, dass zwei verschiedenen Besuchergruppen die Möglichkeit des Zuhörens und Zusehens bieten: ca. 30 Gäste können im Ladengeschäft das Konzert erleben und zusätzlich wird das Konzert auf den Bürgersteig vor das Schaufenster übertragen, so dass Gäste auf der Straße und dem Gehweg die Möglichkeit haben, das Konzert auch von außen mitzuerleben. Insgesamt fanden 2018 vier Schaufensterkonzerte statt – mit großem Erfolg. Für 2019 ist deshalb eine Neuauflage der Konzerte geplant. Das Projekt „Schaufensterkonzerte“ bespielt auf kreative und innovative Art und Weise leerstehende Laden- bzw. Schaufensterfläche und trägt somit – neben der Erweiterung des kulturellen Angebots - auch zur Belebung der Innenstadt bei.

Wachau mit seinem Schloss und dem Schlosspark bieten beste Voraussetzungen für die Umsetzung eines kreativen Kunstprojektes. Das Schloss Wachau wurde mit verschiedenen Ausstellungen, z.B. Raum- und Klanginstallationen sowie die Präsentation von Kunstobjekten wieder einer Nutzung zugeführt. Am Eröffnungswochenende besuchten mehr als 1.400 Gäste die Ausstellung. In Workshops arbeiteten Kinder und Erwachsene zusammen und beschäftigten sich mit der Frage, was ein Nest wohn- und lebenswert macht. Die Projekte wurden im Schlosspark ausgestellt. Das Projekt inszeniert die barocken Kulturdenkmäler Wachaus für eine breite Öffentlichkeit, unterstützt somit bei der Erhaltung des Schlosses und bringt Kinder und Erwachsene in Kreativ-Projekten zusammen.

Industrie- und Bandmuseum e.V. mit der Ausstellung "Impressionen einer vergangenen Fabrik C. G. Großmann"

Förderverein Seifersdorfer Schloss e.V. für die Wiederherstellung einer historischen Wandvitrine im großen Saal des Seifersdorfer Schlosses

Gemeinde Rammenau für den Rammenauer Fichte-Lauf 2019

Rammenauer Kräuterfrauen für die Instandsetzung der historischen Brunnen mit Schwengelpumpe an der Alten Schmiede Rammenau

Heimatverein Schönbrunn für das jährliche Weihnachtsbaumwerfen

Jugendclub Schönbrunn für das jährliche Beachvolleyballturnier

Stadt Elstra für das Projekt "Entdecke unsere Heimat – Infotafeln zu Wanderwegen in und um Elstra"

Pferdehof Gina’s Heimat für die Stallfeste im Pferdehof Gina’s Heimat

Gemeinde Rammenau für die Sonderausstellung 10 Jahre Fotoclub Kontrast