LES - LEADER-Entwicklungsstrategie

LES Ideenwerkstatt

Die Entwicklung der ländlichen Räume wird mit Fördermitteln der Europäischen Union unterstützt. Um diese Gelder in Anspruch nehmen zu können, wurde 2015 eine LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) erarbeitet, die die strategische Grundlage für die Arbeit in der Region Westlausitz darstellt und die den rechtlichen Vorgaben des Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum (EPLR) des Freistaates Sachsen entspricht.

Vorhaben, die also LEADER-Fördermittel in Anspruch nehmen wollen, müssen der LES entsprechen und dürfen ihr nicht entgegenstehen.

Die LES beinhaltet die folgenden fünf strategischen Zielstellungen:

  • Standortfaktoren verbessern
  • Ressourcen kennen und intelligent regional ökologisch nutzen
  • regionale Identität und touristische Entwicklung stärken
  • Alltagsbedürfnisse demografiegerecht sichern
  • Soziale Netzwerke fördern

Der strategische Ansatz, um diese Ziele erreichen zu können, besteht in der

  • zuverlässigen, prozess- und zielorientierten Zusammenarbeit im Verein Westlausitz,
  • Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls durch Beteiligung und Transparenz,
  • Auswahl und Bewertung von strategiebezogenen Vorhaben für die Inanspruchnahme von Fördermitteln,
  • Fortführung eines gut ausgestatteten und fachlich versierten Regionalmanagements, das als zentraler
  • Ansprechpartner für Belange der regionalen Entwicklung agiert,
  • Unterstützung der Wertschöpfung und dem Aufbau regionaler Kreisläufe innerhalb der Region,
  • Nutzung der vorhanden Potenziale und Ressourcen und
  • Sensibilisierung der regionalen Akteure u.a. durch Öffentlichkeitsarbeit,

Die LES der Westlausitz finden Sie hier:

Endevaluierung Förderzeitraum 2014 - 2020

Zum 30.06.2021 wurde der Evaluierungsbericht für die Förderperiode 2014 - 2020 erstellt und vom Koordinierungskreis per Beschluss bestätigt. Der Bericht befasst sich mit der Bewertung der geleisteten Arbeit der LAG Westlausitz im Zeitraum 2014 - 2020. Daten und Statistiken der LAG, Befragungen von Akteuren und Projektträgern sowie die Ergebnisse von zwei Workshops bilden die Grundlage für die darin dargestellten Ergebnisse und Bewertungen in Hinblick auf Strategie, Inhalt, Prozess und Struktur sowie die Empfehlungen für die weitere Arbeit.