Zeitzeugen gesucht!

Die Oberlausitz hat eine interessante und bewegte industrielle Geschichte. Viele Zeugnisse und Spuren aus den Anfängen und der Blütezeit des Industriezeitalters finden sich in den Städten und Gemeinden der beiden Regionen. Diese Spuren sollen nun ausfindig gemacht werden.

Ziel des Kooperationsprojektes mit der Nachbarregion Bautzener Oberland ist es, gemeinsam eine touristische Route zum Thema „Industriekultur in der Oberlausitz“ zu erarbeiten. An verschiedenen Stationen in den Kommunen soll über die besondere wirtschaftliche Entwicklung der Region informiert werden. So soll die Erinnerung an diese Zeit für die Einwohner und für die Gäste unserer schönen Oberlausitz und insbesondere auch für Kinder und Jugendliche „lebendig“ gemacht werden.

Im Rahmen des Projektes sollen auch Zeitzeugen zu Wort kommen, da deren Erinnerungen maßgeblich zum Gelingen des Projektes beitragen können. Geplant ist es, in diesem Jahr mehrere Treffen durchzuführen, zu denen interessierte Bürger rechtzeitig eingeladen werden.

Egal ob Dorfchronist, Mitglied im Heimatverein oder ehemaliger Arbeiter in einem der großen Werke - es sind alle herzlich eingeladen, sich beim Regionalmanagement zu melden, wenn sie besondere Kenntnisse über die Wirtschaftsgeschichte in der Westlausitz und dem Bautzener Oberland haben. Es werden Informationen zu allen Branchen (Bandweberei/Textilindustrie, Maschinenbau, Nahrungsmittelindustrie, Granitabbau u.a.) gesucht. Interessente können sich bis Ende März beim Regionalmanagement Westlausitzmelden (Ansprechpartner Frau Retzmann,daniela.retzmann@pb-schubert.de, Tel. 03528 41961039).

Zurück