Als eines der Leitprojekte der Westlausitz wurde im Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept (ILEK) das Erreichen einer bilanziellen Energieautarkie in der Region aufgeführt. Dieses Ziel soll langfristig (ca. bis zum Jahr 2050) erreicht werden.

Seitdem der Verein Westlausitz – Regionale.Wirtschaft.Leben in der Mitgliederversammlung im November 2008 einstimmig beschlossen hat, für die Region eine Energiekonzeption erstellen zu lassen, ist jede Menge Arbeit und Engagement in dieses Projekt geflossen.

tl_files/inhalte/projekte/energieautarke_region/theorie/Energiekonzept-Deckblatt.pngIm April 2009 wurde die Dresdner Ökotherm GmbH mit der Erstellung der Energiekonzeption beauftragt, welche seit Dezember 2009 in der Endfassung vorliegt. Das ehrgeizige Ziel der Konzeption ist es, den Akteuren der Region einen Handlungsleitfaden zu bieten, der das Erreichen einer Energieautarkie unterstützt. Dies ist dann der Fall, wenn die gesamte in der Region verbrauchte Energie auch in der Region erzeugt wird (abgesehen vom Energieverbrauch für Kraftstoff).

In der Konzeption sind die Gegebenheiten in der Region erfasst sowie Potentiale und Chancen für Kommunen und private Haushalte zur Energieeinsparung, Verbesserung der Energieeffizienz und Nutzung von Bio-Energie aufgeführt.

Energiekonzept für die Region Westlausitz als PDF zum download

Im Maßnahmenkatalog der Energiekonzeption sind u.a. folgende Vorschläge für Kommunen, private Haushalte sowie Unternehmen aufgeführt:

kurzfristige (und nicht-investive) Maßnahmen:

  • Einführung eines kommunalen Energiemanagements/Beauftragung eines kommunalen Energieberaters
  • Errichtung eines Energieberatungszentrums
  • Teilnahme an der Solarbundesliga
  • Verbesserung der Energieeffizienz von Heizungsanlagen

mittelfristige Maßnahmen:

  • Aufbau von Biomassehöfen
  • energetische (Teil-)Sanierung von Gebäuden
  • Repowering von Windparks
  • Ausbau von Nahwärmenetzen

langfristige Maßnahmen

  • Aufbau von Stadtwerkstrukturen
  • Festlegung von Flächen für die Windkraftnutzung